Turmfalken Livekamera

Wir haben es geschafft, die Kamera ist wieder aufgeschaltet. Herzlichen Dank allen Beteiligten: Der Improware AG die uns Technisch unterstützt (speziell Thommy Müller und Bastian Fischer), dem Team der IKEA in Itingen (dort müssen wir immer wieder aufs Dach) und Walter Sutter der uns auf der "Bodenstation" den Strom sponsert und uns bei den Umbauarbeiten unterstützt hat.

Zum Anschauen bitte auf den Turmfalken rechts klicken.
Achtung: pro Minute werden ca. 5 MB Daten übermittelt. Dies ist wichtig für Internet-User mit beschränkten Datenmengen!

Auch dieses Jahr können sicher wieder viele Infos auf dem Forum nachgelesen werden. Im Moment ist es aber noch nicht aktiv, doch ist es sicher nur eine Frage der Zeit...
Weiter interessante Beitrage auch bei Wikipedia oder unter Turmfalken.de oder unter hoelti.de

Die Histories der vergangenen Jahre finden Sie hier.


klicken Sie auf den Falken zur Anzeige des Livebildes

Temp

History 2013 (in chronologisch umgekehrter Reihenfolge, wird regelmässig angepasst):

  • 15.07.

Zwar üben alle drei Jungen fleissig den Flügelschlag und sitzen schon auf der Brüstung, doch den Flug in die grosse weite Welt hat noch keiner gewacht. Sicher wird dies aber in den nächsten Tagen der Fall sein.
  • 11.07.

Mit vereinten Kräften ist es gelungen, die Kamera wieder funktionstüchtig zu machen: herzlichen Dank an Gregor, Peter und das Team der Improware!
  • 11.07.

Leider ist die Kamera während zwei Tagen ausgefallen. Es scheint ein grösseres Problem zu sein, wir sind aber dran und  hoffen dies schnellstmöglich zu lösen!
  • 05.07.

Heute wurden die Jungen beringt. Fast 50 Leute liessen es sich nicht nehmen, bei schönstem Wetter nach Itingen zu pilgern um der Beringung beizuwohnen. Da die Jungen durch die fehlende Nahrung nicht übermässig robust sind mussten sie aber nach dem Beringen schnell wieder zurück ins Nest. Ein kurzer Fototermin war aber trotzdem möglich.
Als Geschenk wurde noch eine Handvoll Mäuse ins Nest gelegt. Wenn man bedenkt, dass es für die beiden Altvögel und die drei Jungen ca. 900 Mäuse braucht in der Zeit vom Schlüpfen sind bis zum Ausfliegen der Jungen dann ist das nur eine kleine Zwischenmahlzeit...
  • 26.06.

Schon sind wieder fast zwei Wochen um. Die Zeit verging wie im Flug, für unsere Falken war es aber keine einfache Zeit: Nahrung war nicht im Überfluss vorhanden und oft mussten die hungrigen Bäuche mit mickrigen Regenwürmern gestopft werden statt mit fetten Mäusen. Aber die Jungen entwickeln sich gut, so dass Sie am Freitag 5. Juli beringt werden können! Alle sind herzlich dazu eingeladen. Bitte beachtet das Inserat.
  • 14.06.

Um 07:30 entdeckt powerjulchen im Forum, dass die Falkenmutter Eierschale frisst, kurz darauf sieht man das dritte Junge!
Super dass es geklappt hat! Auch die Futtersituation hat sich komplett gekehrt: jetzt schleppt das Weibchen regelmässig Mäuse und Eidechsen an. Man merkt dass der Sommer endlich gekommen ist. Hoffentlich hält dies noch eine Weile an!
  • 13.06.

Um 08:18 entdeckt Erika im Forum dass das zweite Ei einen Riss hat. Kurze zeit später wird das zweite Junge entdeckt!
  • 13.06.

Das erste Junge ist geschlüpft! Um 05:44 hat michaelaschimpl im Forum das erste Junge entdeckt! Super dass es geklappt hat!
  • 02.06.

Das Wetter war auch die letzte Woche schlicht eine Katastrophe, auch oder vor allem für unsere gefiederten Freunde. Darum verwundert es nicht, dass auch das Brutgeschäft nicht reibungslos verläuft...
Heute konnte beobachtet werden, wie das Weibchen ein Ei aufgefressen hat. Dies hat Malve auf dem Forum dokumentiert und den Film zur Verfügung gestellt --> vielen Dank! Wenn Ihr den ganzen Tag verfolgen wollt, schaut doch mal ins Forum, den Link findet Ihr oben auf der Seite.
Dass die Vögel Ihre Eier aus Hunger auffressen ist nicht allgemein bekannt. Eher handelt es sich um eine Reduktion der Brut da das Futterangebot beschränkt ist.
  • 25.05.

Das 5. Ei ist nicht mehr aufgetaucht, es muss davon ausgegangen sein dass es nicht mehr bebrütet wird. Ein Grund könnte sein, dass das Ei aufgefressen wurde, weil der Hunger zu gross war oder dass die Bebrütung aus Nahrungsmangel abgebrochen wurde.
Die ganze Nahrungssituation ist prekär. Die Wiesen sind grösstenteils nicht gemäht und darum könnten keine Mäuse gejagt werden. Den Eidechsen ist es viel zu kalt und darum fällt auch diese Nahrungsquelle weg. Drum bringt das Männchen im Moment alles was irgendwie essbar ist in den Kasten um den ärgsten Hunger des Weibchens zu stillen. Dazu zählen z.B. Würmer. Im besten Fall fängt er mal einen kleinen Vogel, der doch etwas hergibt im Magen...
  • 24.05.

Plötzlich sind es nur noch 4 Eier, was ist denn hier passiert? Liegt das 5. Ei zu nahe an der Brüstung, so dass man es nicht sehen kann?.
  • 20.05.

Es ist bei 5 Eiern geblieben, hoffen wir, dass klappt und sie ausgebrütet werden.
  • 17.05.

Das fünfte Ei! Diesmal entdeckt von bea. Im Film von halliwell kann dies schön beobachtet werden. Herzlichen Dank den Beiden. Ob es wohl noch mehr Eier gibt?
  • 15.05.

Das vierte Ei! Dreimal dürfen Sie raten wer es zuerst entdeckt hat... Herzlichen Dank an Anne die auch grad das Bild dazu geschossen hat.
  • 14.05.

Ein kurzes Video aus dem Forum zeigt uns den Anflug des Männchens mit Futter und anschliessend die beiden Falken im bestem Licht.
Klicken Sie hier um es anzuschauen. Danke an fortuna!
  • 13.05.

Um 12:48 entdeckt wiederum Anne das dritte Ei. Sie scheint unsere Obereierspähering zu sein :-)
Das Weibchen brütet schon recht regelmässig. Klicken Sie hier für das Bild mit den Eiern und hier für ein schönes Bild der beiden Falken auf der Brüstung. Herzlichen Dank an Erika und Anne.
  • 11.05.

Am frühen Nachmittag wird durch bea das zweite Ei entdeckt. Wie im Lehrbuch im 2-tages Rythmus...
  • 09.05.

Um 16:45 entdeckt Anne im Forum, dass das erste Ei gelegt ist!. Wir sind glücklich und hoffen, dass es in diesem Jahr klappt mit dem Nachwuchs! Nachträglich hier noch der Bildbeweis von Anne --> vielen Dank!
  • 09.05

Wer nicht weiss wo die kleinen Fälklein herkommen klickt doch einfach einmal hier drauf... Da ist Malve aber ein "Schnappfilm" gelungen.
  • 08.05

Die Kamera funktioniert jetzt einwandfrei, auch der Ton ist stabil. Hoffen wir dass es so bleibt denn langsam wird es Zeit für das erste Ei..
  • 23.04.

Leider scheint die Kamera noch nicht stabil zu sein. Immer wieder kommt keine Verbindung zu Stande.

  • 22.04.

Bastian Fischer hat die Seite mit dem Player modifiziert, so dass jetzt auch das Problem mit dem schmalen Streifen vom Tisch ist --> vielen Dank!

  • 22.04.

Die Kamera ist wieder online! Alle Hebel wurden in Bewegung gesetzt: die Richtantennen wurden neu ausgerichtet und der Videoserver überprüft. Zudem wurde das Modem der Bodenstation gegen ein Neues ausgetauscht. Jetzt sollte die Kamera wieder funktionieren. Durch eine zusätzliche Erdverbindung konnte das Brummen stark reduziert werden, leider funktioniert der Ton noch nicht immer.
  • 18.04.

Leider haben wir einen Hardware-Ausfall auf dem Dach, den wir nicht beheben konnten. Schnellstmöglich werden wir das Teil reparieren oder ersetzen.
  • 04.04.

Leider brummt das Mikrofon recht stark. Bei unserem nächsten Besuch auf dem Dach müssen wir uns das näher anschauen.
  • 04.04.

Endlich ist es wieder so weit! Nach einigen Vorarbeiten konnten wir heute die Kamera in Betrieb nehmen.
Zuerst mussten wir die Spannungsversorgung im Anschlusskasten "am Boden" endlich richtig stellen. Dazu mussten wir ein neues Kabel über ca. 20m in ein bestehendes Rohr einziehen und dann neu verkabeln. Herzlichen Dank an Peter Hostettler, der trotz einigen Steinen im Weg nicht aufgegeben hat! Auch herzlichen Dank an Tobias Gisin von der Firma Elektro Handschin AG in Lausen und auch an Walter Sutter: bei Ihm durften wir nicht nur den Strom neu abnehmen, er ist auch spontan eingesprungen, wenn mal eine Hand gefehlt hat!
Dann sind wir heute aufs Dach der IKEA gestiegen und haben neue Holzschnitzel in den Kasten gebracht. Auch haben wir die technische Einrichtung überprüft und die Kamera aufgeschaltet. Herzlichen Dank an Peter Hostettler, Simon Hinni von der IKEA sowie Bastian Fischer und Thommy Müller von der Improware.